Verschwiegenheit

verschwiegen, Verschwiegenheit

Das Herkunftswörterbuch . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Verschwiegenheit — umschreibt – weiter gefasst – die Fähigkeit und Fertigkeit, Vertraulichkeit (Geheimhaltung) beispielsweise von Wort und Schrift zu wahren. Verschwiegenheit wird in diesem Sinne umgangssprachlich synonym zum Begriff Diskretion verwendet und gilt… …   Deutsch Wikipedia

  • Verschwiegenheit — Verschwiegenheit, 1) die Eigenschaft, vermöge deren Jemand Dinge, welche ihm als Geheimniß anvertraut sind, od. deren Bekanntmachung irgend ein Interesse verbietet, andern nicht mittheilt, sondern darüber schweigt. 2) Geheimhaltung durch… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Verschwiegenheit — ist eine Tugend, Schweigsamkeit kann eine sein, Verschweigen ist keine. «Wolfdietrich Schnurre, Schattenfotograf» …   Zitate - Herkunft und Themen

  • Verschwiegenheit — ↑Diskretion …   Das große Fremdwörterbuch

  • Verschwiegenheit — [Network (Rating 5600 9600)] Auch: • Diskretion …   Deutsch Wörterbuch

  • Verschwiegenheit — 1. Die Verschwiegenheit ist der Rathschläge Seel. – Chaos, 138. 2. Verschwiegenheit bringt ihren Lohn. – Eiselein, 649; Simrock, 10910; Braun, I, 4751. Lat.: Fideli tuta silentio merces. – Silentii tutum praemium. (Eiselein, 619.) 3.… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Verschwiegenheit — Diskretion, Geheimhaltung, Heimlichkeit, [Still]schweigen, Vertraulichkeit. * * * Verschwiegenheit,die:1.〈dasVerschwiegensein〉Diskretion–2.unterdemSiegelderV.:⇨vertraulich(2) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Verschwiegenheit — Diskretion; Umsicht; Geheimnistuerei (umgangssprachlich); Geheimniskrämerei (umgangssprachlich); Heimlichtuerei (umgangssprachlich) * * * Ver|schwie|gen|heit 〈f. 20; unz.〉 1. das Verschwiegensein, Fähigkeit zu schweigen …   Universal-Lexikon

  • Verschwiegenheit — Ver|schwie|gen|heit …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Verschwiegenheit, die — Die Verschwiegenheit, plur. car. in der zweyten Bedeutung des vorigen Wortes, die Fertigkeit, etwas geheim zu halten, es nicht durch Worte bekannt zu machen. Bey dem Kero Suuigalii …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.